Donnerstag, 14. März 2013

Eine evoluationäre Sichtweise auf die Ernährung

Die zweite große Innovation war der Übergang zu Ackerbau und Viehzucht vor rund 10 000 Jahren. In der Folge ist Getreide, das vorher in der Ernährung nicht vorkam, zum Hauptlebensmittel geworden.

Die dritte große Veränderung erfolgte im 20. Jahrundert und ist chrakterisiert durch den stark wachsenden Anteil konzentrierter Kohlenhydrate in Form von Zucker, weißem Mehl und geschältem Reis.

Aus evolutionärer Sicht aber sind 10 000 Jahre eine  kurze und 100 Jahre eine sehr kurze Zeit - wahrscheinlich zu kurz, um sich durch natürliche Auslese an starke Veränderungen vollständig anzupassen.

Tatsächlich unterscheiden wir uns genetisch kaum von heute lebenden Jägern und Sammlern, deren Ernährung noch der von vor 20 000 Jahren entspricht. 

Eine der wenigen Anpassungen, die seitdem bei einer größeren Gruppe von Menschen erfolgt ist, ist die Laktosetoleranz........

Ob sich etwa Europäer während der letzten Jahrunderte zumindest schon zu einem gewissen Grad an konzentrierte Kohlenhydrate in Form von raffiniertem Zucker angepasst haben und daher weniger empfindlich für Diabetes und andere Erkrankungen sind, ist noch umstritten, aber nicht unwahrscheinlich.......

Sieben Unterschiede der aktuell vorherrschenden Ernährung zur Ernährung der Jäger und Sammler:

- die sog. glykämische Last, die angibt, wie stark ein Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt

- die Zusammensetzung der Fettsäuren

- die Zusammensetzung der Nährstoffe

- die Menge an Mikronährstoffen

- das Säure-Basen-Verhältnis

- das Verhältnis von Natrium zu Kalium

- die Menge an Ballaststoffen

  
Die Unterschiede beruhen vor allem darauf, dass rund 72 Prozent dessen, woraus das durchschnittliche US-Amerikanische (und in etwa auch das europäische) Essen, bis vor sehr kurzer Zeit nicht in unserer Ernährung enthalten war: Milch- und Getreideprodukte, weißer Zukcer und Pflanzenöle.



Aus: GANTEN / SPAHL / DEICHMANN: Die Steinzeit steckt uns in den Knochen. Piper-Verlag 2011 (Kapitel: Allesfresser)


Bewegung lohnt sich in jedem Alter! – Vortrag Dr. Tilmann Markert – Laufwelt: http://aktivtraining.wordpress.com/2013/02/28/vortrag-in-der-laufwelt-bewegung-lohnt-sich-in-jedem-alter/



JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING - Ihr Personal Fitness Trainer für Baden-Baden, Rastatt, Ortenau, Breisgau, Karlsruhe, Metropolregion Rhein-Neckar, Pforzheim, Calw, Neubulach, Bad Teinach,  Schwarzwald

 
JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING -
Mauerbergstraße 110
76534 Baden-Baden
Tel.: 07223 / 8004699
Mobil: 0177 / 4977232
Mail: info@aktiv-training.de
Fax: 07223 / 8005271 
 




Keine Kommentare:

Kommentar posten